Klamotten ohne Motten – Richtiges Lagern von Kleidung und Textilien

By: Linda MeyerJuni 29, 2019

Endlich ist der Sommer da! Sie haben sicher bereits alle Winterklamotten aussortiert und eingelagert. Oder etwa nicht? Dann wird es jetzt höchste Zeit! Wir sagen Ihnen, wie Sie das richtig anstellen, ohne im Herbst böse Überraschungen erleben zu müssen.

Waschen, trocknen, bügeln

Alle Kleidungsstücke sollten Sie zuerst sachgemäß reinigen, trocknen und falls nötig bügeln, bevor Sie diese einlagern. Flecken sollten Sie entfernen, denn nach Monaten der Einlagerung sind die Chancen gering, dass Sie diese dann noch herausbekommen. Leichte Flecken, z.B. durch Deo oder Parfum dunkeln mit der Zeit außerdem noch nach. Achten Sie darauf, dass die Kleidung wirklich sauber und trocken ist. Feuchtigkeit führt zu Schimmelbildung und üblem Geruch, Schmutz zu Bakterienbildung.

Nutzen Sie die Gelegenheit

Seien Sie ehrlich mit sich selbst und nutzen Sie die Gelegenheit zum Ausmisten. Wie realistisch ist es wirklich, dass Sie irgendwann wieder in diese Jeans passen werden? Alles, was Sie seit einem halben Jahr nicht mehr getragen haben, sollten Sie aussortieren. Geben Sie Ihren Lieblingsstücken die Chance, jemand anderen glücklich zu machen und noch eine weitere Runde zu drehen. Verkaufen Sie die Kleidung und füllen Sie Ihre Urlaubskasse (denn der Sommerurlaub naht mit großen Schritten!) oder spenden Sie diese und tun Sie damit eine gute Tat.

Pappe statt Plastik

Sie sehen schön aus und man kann sehen, was drin ist. Die praktischen Plastikkisten. Doch bedenken Sie dabei bitte, dass Textilien Luftzirkulation benötigen, um keinen Schimmel anzusetzen. Selbst wenn die Kleidung staubtrocken ist, wenn Sie sie einlagern, kann es passieren, dass sich Feuchtigkeit bildet. Wenn diese nicht entweichen kann, haben Sie den Salat. Greifen Sie also am besten auf die gute alte Kiste aus Karton zurück oder lagern Sie die Kleidung in Kleidersäcken aus atmungsaktivem Material.

Richtig stapeln

Grundsätzlich sollten Sie immer die schweren Sachen nach unten legen und die leichteren nach oben. Winterjacken also nach unten, Baumwollshirts nach oben. Stopfen Sie die Kisten nicht zum Bersten voll. Um Platz zu sparen, können Sie die Kleidung rollen, anstatt sie zu falten. Kleider und anderen empfindliche Kleidung bitte nur obenauf legen.

Der richtige Lagerort

Keller und Garagen sind gänzlich ungeeignet für die Aufbewahrung von Kleidung. Diese sind meist feucht, schlecht temperiert und es besteht die Gefahr des Ungezieferbefalls. Dachböden eignen sich da schon weitaus besser, allerdings ist auch hier die Gefahr groß, dass sich Insekten einnisten. Der optimale Lagerort für Ihre Kleidung ist kühl, trocken und dunkel (Sonnenlicht bleicht die Farben aus!). In einer Selbstlagereinheit finden Sie alle diese Features vor. Auch wenn Sie diese nur für die Aufbewahrung Ihrer Kleidung nutzen möchten; wir können Ihnen auch kleine Einheiten anbieten zu geringen Kosten und zu flexiblen Konditionen. Wir beraten Sie gern!

Themen: Privat

Informieren Sie sich über unsere umfangreichen Leistungen für Privat- und/oder Gewerbekunden.

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Email oder kommen Sie persönlich vorbei und wir finden für Sie die optimale Lösung.

Kontakt
cta-bg.png
cta-bg-02 (1).png
cta-bg-02 (3).png